Stephan Graf von Bothmer

Stephan Graf von BothmerDer in Niedersachsen aufgewachsene Pianist absolvierte von 1994 bis 2001 ein Musikstudium an der Universität der Künste in Berlin (UDK) und ein Studium der Mathematik an der TU Berlin und der Universität Freiburg.

Er hat sowohl Werke der sogenannten Ernsten Musik komponiert, als auch Rockmusik und eine Rockoper, dazu Musik zu zwei kurzen Ballettstücken und Musik zu Kurzfilmen. Seit Abschluss seines Studiums widmet er sich besonders der Vertonung von Stummfilmen. Motive und Themen aus der klassischen und der neuen Musik, aus Jazz und Pop verknüpfte er mit historischen Quellen der Stummfilmmusik. Seit 2006 zeigt er im Kino Babylon in Berlin-Mitte Stummfilme, die er am Klavier, der Kinoorgel, dem CineTronium (einer von ihm entwickelten elektronischen Abwandlung der Kinoorgel) oder mit einem Filmmusik-Ensemble begleitet.

Er hat regelmäßige Gastauftritte, primär bei Filmfestivals, unter anderem beim Kurzfilmfestival Going Underground, bei der Berlinale in Berlin, oder beim Filmfest Mainz. Ebenfalls trat er als Solist im Staatstheater Braunschweig und in der Komischen Oper Berlin auf.[2] Im März 2007 interpretierte er in seinem 30-stündigen Stummfilm-Marathon alle 21 erhaltenen Lubitsch-Stummfilme an zwei Tagen. Die Übertragung des Endspiels der Fußball-Europameisterschaft Deutschland-Spanien begleitete er an der Orgel in der Emmauskirche Berlin, was nationale Aufmerksamkeit erregte.[3] Im Jahr 2006 und 2007 interpretierte er Stummfilme vor insgesamt 18.000 Gästen.[4]

Beim 21. Internationalen Filmfest Braunschweig gab er 2007 zusammen mit einem Ensemble des Staatsorchesters Braunschweig eine Uraufführung seiner eigenen Komposition zu dem Film „Zuflucht“ (1928) von Carl Froelich. Er arbeitet eng mit der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung zusammen. Weiterhin war er Referent beim "Kolloquium im Filmmuseum Berlin – Der Frühe Film" und beim Internationalen Round Table des Internationalen Filmfests Braunschweig.

Sowohl beim 23., als auch beim 24. Internationalen Filmfest Braunschweig veranstaltete er in den Jahren 2009 und 2010 jeweils einen Workshop "Create Your Own Score!"[5]. Unter seiner Anleitung haben Kinder und Jugendliche Musik zu einem vorgegebenen Kurzfilm erarbeitet und vor Publikum aufgeführt. Im Jahr 2009 war dies eine Szene aus dem Märchen "Der Froschkönig".

Stephan von Bothmer ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt in Berlin.

 

Quelle: www.wikipedia.de