Konzert Nr. 1

Mittwoch, 20. Juni, 19.30 Uhr
St. Martinskirche
Ohno Keisho / Shamisen
Eintritt: 15 €

Als Tsugaru Shamisen-Spieler lässt sich Ohno Keisho (Japan) von traditionellen Techniken inspirieren, verändert sie und kreiert einen neuen Stil progressiver Musik, der dem Genre neues Leben einhaucht. Eine wilde Mischung aus klassischer japanischer Musik und neuen "westlichen" Melodien a la James Bond.

(Erneut ansehen F5 drücken!)

 

 

Konzert Nr. 2

Mittwoch, 27. Juni, 19:30 Uhr !!!
Flutbrücke
Bundespolizei-Orchester Hannover
Eintritt: 15 €

Das BPO-Orchester spielt unter der Leitung von Mattias Wegele, dem musikalischen Leiter des Bundespolizeiorchesters Hannover.
Er vertritt dessen Chefdirigenten  Matthias Höfert, der sich bis April 2019 in Elternzeit befindet. In der Saison 2016/2017  leitete er das Polizeiorchester Niedersachsen, ebenfalls als Elternzeitvertreter für Thomas Boger.
Als Solistin ist Shereen Adam mit ihrer phänomenalen Stimmfarbe verpflichtet. Sie ist das Geheimtipp der Soul-, Jazz- und Popszene.
Im Programm sind u.a. Stücke von Elton John, Adele und Udo Jürgens sowie die Klassiker Ludwig van Beethoven und Richard Strauß zu hören.
Karten sind auch an der Abendkasse erhältlich.
Wer klug ist, bringt sich eine Sitzgelegenheit mit!

 

 

Konzert Nr. 3

Freitag, 29. Juni, 19.30 Uhr
Hann. Volksbank
Hannover Harmonists
Eintritt: 20 €

"Lichtspiele", A-Cappella-Musik von den UFA Klassikern bis Startrek

Gar kein Zweifel: die populärste Kunstform des 20. Jahrhunderts ist – der Film. Und wer glaubt, der Film sei lediglich ein Schmaus für die Augen, der darf sich in dem neuesten Bühnenprogramm der HANNOVER HARMONISTS eines Besseren belehren lassen. Viele der beliebtesten und hartnäckigsten Ohrwürmer des vergangenen Jahrhunderts sind – oder waren zumindest einmal – Kompositionen für den Film. Den Beweis dafür treten die HANNOVER HARMONISTS an mit einem eigens neu arrangierten Musikprogramm aus hundert Jahren Filmgeschichte.

Aus den Zeiten tönender UFA-Klassiker, in denen sich zu den Klängen Peter Kreuders und der Comedian Harmonists deutsche Stars wie Zarah Leander und Heinz Rühmann auf der Leinwand tummelten, geht es hin zu den endlosen Prärien der großen Western-Filme, in denen „Zwei glorreiche Halunken“ mit den Hyänen um die Wette heulen, die Winnetou-Melodie erklingt und „Das Lied vom Tod“ gespielt wird. Der kürzlich verstorbene Filmmusikkomponist John Barry wird mit einem großen James-Bond-Medley geehrt. Beim „Krieg der Sterne“ in den „unendlichen Weiten“ von Star Trek, Captain Future und Raumpatrouille Orion geben sich buchstäblich Stars und Sternchen ein munteres Stelldichein. Da trifft am Ende gar noch Hollywoods beliebtestes Kindermädchen Julie Andrews auf Loriots und Evelyn Hamanns beliebte „Schwester namens Polyesther“.

In bester HANNOVER-HARMONISTS-Manier haben die fünf Sänger schmissige Melodien, Jingles und Songs aus hundert Jahren Filmgeschichte neu arrangiert und zu einem sowohl fetzigen als auch nostalgischen Vergnügen zusammengemixt – geschüttelt, nicht gerührt!

Konzert Nr. 5

Sonntag, 1. Juli 17:00 Uhr
Tiemann-Atelier, Kirchwehren
Alex Potter / Countertenor
Michael Fuerst / Cembalo
Englische Barockmusik von Purcell bis Händel
Eintritt: 35 €

Ab 15:00 Uhr zur Einstimmung - Ausstellung im Künstlerhaus "Aktuelle Landschaftsansichten" von Wolfgang Tiemann

Programm: (Änderungen vorbehalten)

We sing to him                                    Henry Purcell (1659-1685)                                                  

Love’s Fruition                                     Henry Lawes  (1596-1662)                              

Bone Jesu, Verbum Patris                  Matthew Locke                                                  

Instrumental

If Music be the food of Love               Henry Purcell       

Why does my Laura shun me?           John Blow  (1648/9-1708)          

Short instrumental

What hope for us remains                  Henry Purcell                                       

Tell me no more                                    John Blow                                   

Instrumental

Here the Deities approve                      Henry Purcell                               

Sabine has a thousand charms            John Blow                                  

Short instrumental

A Hymne to God the father                  Pelham Humpfrey (1647-1674)                                       

Wilt Thou forgive that sin     

An evening Hymn                                   Henry Purcell                 

 

Konzert Nr. 6

Freitag, 6. Juli,19:30 Uhr
Veranstaltungszentrum Alter Krug
Ovidiu Simbotin (Violine)
Andrzej Barlog (Piano)
Musiklandschaften zwischen Romantik und Impressionismus
Eintritt: 15 €

Programm: (Änderungen vorbehalten)

Karol Szymanowski- Caprice Nr 20 nach N. Paganini für Klavier und Violine op 48

César Franck - Sonate A-Dur für Klavier und Violine

Jacob Gade - Tango Jalousie

Isaac Albeniz - Tango

Edward Elgar - La Capricieuse op 17

Peter Tschaikowski - Melodie op 42 Nr 3

Carlos Gardel - Por una cabeza

Astor Piazolla - Libertango

Astor Piazolla - Milonga en Re

Astor Piazolla - Adios nomine

Astor Piazolla - Milonga del Angel

Astor Piazolla - La muerte del Angel

Konzert Nr. 7

Samstag, 7. Juli, 18:00 Uhr
St. Martinskirche, Pfarrgarten
Moto Harada (Piano)
Eintritt: 15 €

Programm: (Änderungen vorbehalten)

Claude Debussy: Préludes aus Préludes Heft 1

Nr.3 Le vent dans la plaine (Der Wind in der Ebene): Animé                 
Nr.4 Les sons et les parfums tournent dans l'air du soir (Klänge und Düfte erfüllen die Abendluft): Modéré                                                    
Nr.5 Les collines d'Anacapri (Die Hügel von Anacapri): Très modéré   
Nr.8 La fille aux cheveux de lin (Das Mädchen mit dem flachsfarbenen Haar): Très calme et doucement expressif                   
Nr.9 La sérénade interrompue (Die unterbrochene Serenade): Modérément animé                                          
Nr.10 La cathédrale engloutie (Die versunkene Kathedrale): Profondément calme                                           
Nr.11 La danse de Puck (Der Tanz des Puck): Capricieux et léger
Nr.12 Minstrels: Modéré

Claude Debussy: „Clair de lune“ aus „Suite bergamasque“    

                                             Pause

Fr. Chopin: Quatre Mazurkas Op.67
        Nr.1 Vivace G-Dur
        Nr.2 Cantabile g-Moll
        Nr.3 Allegretto C-Dur
        Nr.4 Moderato animato a-Moll                                                              

Scherzo Nr. 2 b-Moll                       

Moto Harada: „Polnischer Bernstein aus Danzig“