Konzert Nr. 8: Paradies

MuSe Konzert Nr. 8 live

Musik-Licht-Bild mit Bondarenko Quartett – „Das Paradies“ zum Null-Tarif

Am Sonntag, dem 1. August um 17 Uhr in St. Martin, spielt das Bondarenko Streichquartett in der Besetzung: Alexander Bondarenko, Jonas Hartke – Violinen, Wolfgang Volpers – Viola, Chun Yin Pang  – Violoncello. Zu hören sind Original-Kompositionen für Streichquartett von Mozart, Beethoven, Mendelssohn, Tschaikowski und Rachmaninoff.

Der Violinist Alexander Bondarenko absolvierte sein Studium in Charkov/Ukraine und in Moskau. Er war 20 Jahre lang Mitglied des Rachmaninoff-Quartetts und gab Konzerte in zahlreichen europäischen Ländern. Seit Sommer 2004 lebt Bondarenko mit seiner Familie in Hildesheim, arbeitet als Musikpädagoge im Fach Violine und hat Engagements am Stadttheater Hildesheim. Zudem ist er Konzertmeister des Orchesters St. Lamberti, erste Violine des Streichquartetts, Solist und Leiter des Vivaldi Collegiums.

Das Bondarenko-Quartett ist im Jahre 2004 gegründet worden. Die 4 Musiker erarbeiten Streichquartette von der Klassik bis zur Moderne. Die Mitglieder sind alle Berufsmusiker, die sich der Musik in einen Streichensemble gewidmet haben. Das ist „himmlische Sphärenmusik“, die Bonderenko mit seinem Quartett zaubert, sagen die MuSe-Organisatoren. Die Kombination von Musik mit Licht und Bild versetzt den Besucher für 60 Minuten in eine andere heile Wunderwelt; „für mich ist das Paradies pur“, sagt R. Leschik der MuSe-Mitstreiter.

Karten sind zu 0,- € bei Schreibwaren Petri&Waller, Hannoverschestr. 13A, 30926 Seelze zu bekommen. Auch an der Abendkasse sind für „Kurzentschlossene“  Tickets verfügbar. Wegen Covid-Beschränkungen dürfen 80 Plätze belegt werden. Nach dem Motto „Zahle was du kannst!“ wählen die BesucherInnen nach dem Konzert ihren Eintritt selbst als Spende. Damit unterstützen sie die Idee eines solidarischen Konzerttickets.

Scroll Up